SCHMERZEN IM FUß



Über die ästhetische Fußpflege hinaus sollte der Fußgesundheit besonders viel Aufmerksamkeit gewidmet werden. Ein Mensch läuft nämlich jeden Tag im Durchschnitt 5000 bis 7000 Schritte, und Schmerzen im Fuß können schnell die Bewegungsfreiheit einschränken. Die Fußgesundheit kann von verschiedenen Pathologien gefährdet werden. Egal, ob der Schmerz auf oder unter dem Fuß auftritt - es gibt viele Erkrankungen, die auf mechanische oder entzündliche Prozesse zurückgehen. Die grundsätzliche Fußpflege wird hier in wenigen Sätzen erläutert.

Die verschiedenen Schmerzarten

Unsere Füße sind einer Vielzahl verschiedener Erkrankungen ausgesetzt. Die Schmerzen können von den Knochen (Frakturen), Gelenken (Arthrose oder Arthritis), von den Bändern (Verstauchungen), Sehnen (Tendinopathien), Nerven (z.B. Morton-Syndrom), von der Durchblutung (Ödeme und Schwellungen), von der Haut (Intertrigo, Schwielen, Hühneraugen, Warzen, Blasen) oder auch vom Nagel (Pilzerkrankung, eingewachsener Nagel, durch Mikrotraumata verdickter und  blauer Nagel) kommen. 

Die betroffenen Bereiche

Die verspürten Schmerzen machen verschiedene Bereiche des Fußes empfindlich. Es können mehrere Bereiche betroffen sein:

  • Schmerzen auf der oberen Seite des Fußes können beispielsweise direkt mit einem Trauma zusammenhängen;
  • Schmerzen unter dem Fuß kommen beispielsweise von einem Fersensporn (Talalgie, volksmündlich Fersenschmerz), einer Plantaraponeurose, Metatarsalgien usw.. 
  • Schmerzen im Vorderfuß treten zusammen mit Erkrankungen der Zehen (Hammerzehen) oder der Nägel auf;
  • Schmerzen im Fersenbereich können von einer Tendinopathie der Achillessehne oder bei Jugendlichen von der Sever-Krankheit stammen. 

Bestimmte Zeichen, die je nach Erkrankung sehr verschieden sind, treten jedoch vor den Schmerzen im Fuß auf. Im Allgemeinen wird der Patient durch folgende Elemente gewarnt:

  • Beschwerden oder Schmerzen vor, während oder nach verschiedenen Aktivitäten;
  • Ein Anschwellen des schmerzenden Bereichs;
  • Eine Rötung oder Reizung der Haut;
  • Ruheschmerzen;
  • Eine Steifheit des Fußes.

Die verschiedenen Ursachen 

Fußschmerzen können auftreten: 

  • Bei angeborenen Fehlstellungen wie Platt- oder Hohlfuß;
  • Bei erworbenen Fehlstellungen wie Hammerzehen, Hallux Valgus oder dreieckigem Vorfuß (Hallux Valgus und Quintus Varusdie Abspreizung des kleinen Zehs in Richtung des nebenstehenden 4. Zehs);
  • Bei neurologischen und/ oder Durchblutungsstörungen;
  • Aufgrund eines infektionsanfälligen Milieus (Pilzerkrankungen und Onychomykose, Dornwarze durch HPV-Virus);
  • Aufgrund ungeeigneten Schuhwerks, das zu Gangstörungen und/ oder einem erhöhten Druck in bestimmten Bereichen führt (zu hohe Absätze können zu Schmerzen unter dem Vorderfuß führen, zu flache und lockere Schuhe können Schmerzen unter dem Fußgewölbe verursachen usw.).
  • Bei Haltungsschäden wie Spreiz- oder Varusfuß.

Neben diesen Fehlstellungen (Veranlagung) können auch eine zu intensive sportliche Betätigung bzw. Wiederholung derselben Bewegung ("auf der Stelle treten") Fußschmerzen hervorrufen. Auch das Schuhwerk spielt eine Rolle. Hinweis: eine Fehlstellung des Fußes hat nicht zwangsläufig das Auftreten von Schmerzen zur Folge! 

Um den verschiedenen Erkrankungen und Störungen an Füßen gerecht zu werden, hat EPITACT® ein breites Angebot (Schutz und leichte Orthesen*) entwickelt, die Ihren Bedürfnissen entsprechen und Fußschmerzen lindern sollen. Entdecken Sie die Produkte von EPITACT® und haben Sie wieder Spaß am Laufen!

Diese Produkte sind Medizinprodukte der Klasse I, die gemäß diesen Vorschriften die CE-Kennzeichnung tragen.
Lesen Sie vor dem Gebrauch die Anweisungen sorgfältig durch. Hersteller: Millet Innovation. Mai 2020

Related articles

SCHMERZEN IM FUß

Fußschmerzen können harmlos sein. Wiederkehrende oder regelmäßige Schmerzen erfordern jedoch besondere Aufmerksamkeit. Hier sind die wichtigsten Fußpathologien und ihre Ursachen.