Patellaspitzensyndrom vorbeugen & behandeln



Bevor die Rede von Vorbeugung und Behandlung eines Patellaspitzensyndrom ist, sollen zuerst diese bestimmten Knieschmerzen kurz beschrieben werden. 

Das Patellaspitzensyndrom ist eine Entzündung des Kniegelenks gekennzeichnet durch starken Verschleiß des Knorpels im Gelenk. Die Kniescheibe - Patella - kann in Situation von wiederholten Bewegungen nicht mehr normal fungieren und hat Schwierigkeiten, gegen den Femur (Oberschenkelknochen) glatt zu gleiten. Dadurch entstandene Reibungsstellen verursachen eine Entzündung und damit verbundene Schmerzen, die im ganzen Gelenk spürbar werden. 

Bild entfernt.

Das Verständnis des patellofemoralen Schmerzsyndroms und dessen verschlimmernden Faktoren werden Ihnen helfen, eine passende Lösung für die Behandlung dieser unter Sportlern gängigen Pathologie zu finden. Sie treiben Sport und leiden dabei unter dem Patellaspitzensyndrom? EPITACT® bietet hier Ratschläge in 4 Ansätzen: 

Das Tragen von orthopädischen Einlagen  – Fragen Sie Ihren Podologen

Individuelle Einlegesohlen können nur von einem Fußspezialisten bestimmt, verschrieben und gefertigt werden: als Erstes ist der Besuch des Podologen unverzichtbar! 

Das Tragen von Schuheinlagen hilft bei der Korrektur von Plattfüßen und bei einer Pronationsfehlstellung der Füße, die häufig die Ursache des Patellaspitzensyndroms sind. Einlagen können auch verwendet werden, um einen Schiefstand im Becken (Beinlängendifferenz) auszugleichen, und somit die og. Pathologien am Knie und Fuß vermeiden. 

Rehabilitation – Wenden sie sich an Ihren Physiotherapeuten

Der Besuch beim Physiotherapeuten ist erforderlich für die Bestimmung von geeigneten Trainingsübungen für eine spürbare Entlastung der Knieschmerzen und die wirksame Behandlung des patellofemoralen Schmerzsyndroms. 

Ein verbreiteter Grund der Erscheinung des Patellaspitzensyndroms ist ein muskuläres Ungleichgewicht, was die Patella (Kniescheibe) dabei in ihrer Gliederungsfunktion hindert, gerade in ihrer Achse zu bleiben. 

Der Physiotherapeut bringt wertvolle Beratung bei der Auswahl von Krankengymnastik-Übungen, die die Muskeln kräftigen und auf die Stabilisierung der Kniescheibe wirken, um ihr Abweichen und die folgenden Knieschmerzen zu vermeiden! So können Beschwerde an der Vorderseite des Kniegelenks gut behandelt werden. Die geeignete Physiotherapie besteht dann aus Krafttraining-Übungen: der Hauptgrund für die Erscheinung vom patellofemoralen Schmerzsyndrom ist der Kraftverlust des Bewegungsapparats: hier gezielt ist die Rede von Oberschenkel- und Gesäßmuskulatur (Quadriceps auf der Vorderseite und ischiocrurale Muskulatur auf der Hinterseite vom Oberschenkel). 

In Ergänzung empfiehlt sich für Patienten des Patellaspitzensyndrom eigenes Training zuhause, was aber Übungen mit dem Spezialisten nicht ersetzen können. Tatsächlich können derart die wesentlichen Vorteile von verschriebener Krankengymnastik gestärkt werden. Dauerhafte positive Ergebnisse werden durch ergänzende eigene Übungen gesichert auf der Ebenen des Muskelaufbaus sowie der erhöhten Funktionsfähigkeiten(1). Als eigenes Training sind einfache, kurze Übungen zu verstehen, die sich leicht täglich führen lassen. Hier hilft wieder die Beratung vom Physiotherapeuten. 

Einnahme von Medikamenten – Fragen Sie Ihren Arzt

Falls sich die Knieschmerzen schwer lindern lassen, kann mit Ihrem Hausarzt die Verschreibung von Arzneimitteln besprochen werden. Bei übermäßigen Schmerzen aufgrund von Entzündungsschüben kann der Arzt Entzündungshemmer verschreiben. So können vorübergehend akute entzündungsbedingten Schmerzen entlastet werden. 

Anwendung von medizinischen Hilfsmitteln  – Fragen Sie Ihren Arzt

Hier ist auch der Arzt von großer Hilfe mit seiner Beratung über die Wahl von wirksamen Hilfsmitteln zur Stützung der PatellaEine Orthese zur Stabilisierung der Kniescheibe kann ein wirksames Hilfsmittel gegen die plötzliche Ausrenkung der Patella darstellen. Ob präventiv oder als Unterstützung für den entspannten Wiederanfang vom Sport: mit einer Kniebandage können die Schmerzen gemindert und die Kniescheibe gesichert werden. Es ist wichtig, eine dünne und leichte Kniebandage* zu verwenden, die Ihre Bewegung während der sportlichen Aktivität nicht einschränkt. Denn mäßiges Training trägt dazu bei, die stabilisierende Muskulatur der Patella gesund zu erhalten und deren sonstigen Abbau zu reduzieren. Sonst beginnt ein Teufelskreis!

Es gibt also 4 Möglichkeiten, Ihre Knie zu schützen, wenn Sie am Patellaspitzensyndrom leiden. Natürlich sollen erstmals die Erscheinungsfaktoren Ihrer Pathologie erforscht werden. Wenn Sie jedoch Schmerzen bzw. das Auftreten dieses Syndroms von vornherein verhindern wollen, sollten Sie auf Vorbeugung setzen! 

* Diese Produkte sind Medizinprodukte der Klasse I, die gemäß diesen Vorschriften die CE-Kennzeichnung tragen.
Lesen Sie vor dem Gebrauch die Anweisungen sorgfältig durch. Hersteller: Millet Innovation. Mai 2020

Für weitere Angaben über das hier global und vereinfacht behandelte Thema, finden Sie hierunter zusätzliche Literatur:

(1) Neyens D. Le syndrome fermoro-patellaire en médecine de ville: technique du patient standardisé. Medecine humaine et pathologie. 2015

Related articles

Patellaspitzensyndrom: welche Kniebandage?

Beim Patellaspitzensyndrom soll auf eine flexible Kniebandage gesetzt werden, die die Kniescheibe in ihrer Schiene hält und die Bewegungsfreiheit nicht einschränkt. Wählen Sie dabei die genaue Größe aus!

Running und das Patellaspitzensyndrom

Das Patellaspitzensyndrom tritt gerade bei Laufsportlern besonders häufig auf. Holen Sie Infos über diese Erkrankung, um gezielt nach wirksamen Vobeugungs- und Behandlungsansätzen zu suchen.

Patellaspitzensyndrom vorbeugen & behandeln

Behandlung und Prävention des Patellaspitzensyndroms: Warum unter Sportlern diese schmerzvollen und einschränkende Erkrankung der Kniescheibe besonders verbreitet ist und welche Lösungen möglich sind.

Patellaspitzensyndrom bei Sportlern

Das Patellaspitzensyndrom ist die häufigste Knieverletzung an Kniesehnen bei Sportlern. Ca. 30 % aller Sportler sind davon betroffen! Welchen besonderen Belastungen die Kniescheibe unterlegt, wird hier erklärt...

Diagnose bei Patellaspitzensyndrom

Das Patellaspitzensyndrom der Kniescheibe wird vom Spezialisten nach Besprechungen, Antasten des Kniegelenks und anhand bildgebendes Verfahrens gelegt. Präventiv und kurativ helfen Kniebandagen.

Patellaspitzensyndrom: wer ist anfällig?

Einige bestimmte personenbedingte Faktoren können behindernde Beschwerde der Kniescheibe und schließlich das schmerzhafte Patellaspitzensyndrom auslösen: wer ist eigentlich dafür besonders anfällig?