Karpaltunnelsyndrom – 6 Tipps zum Vorbeugen und Entgegenwirken



Das Carpaltunnelsyndrom einfach lindern und entlasten

Ein paar einfache Gesten zur Vorbeugung des Karpaltunnelsyndroms noch bevor die ersten Schmerzen oder Taubheitsgefühle auftreten. Wenn Sie achtsam sind und Ihre Körperhaltung im Alltag korrigieren, können Sie schmerzfrei bleiben. Hier erhalten Sie einige Tipps zur Vorbeugung und Verhinderung des Fortschreitens der Krankheit.

Tipp Nr. 1: Nehmen Sie eine gute Haltung ein

Schmerzen des Karpaltunnelsyndroms werden durch eine Kompression des Nervus medianus im Handgelenk verursacht. Um Schmerzen zu vermeiden, sollten Sie darauf achten, dass Ihre Hand so oft wie möglich in Verlängerung Ihres Vorderarms ausgerichtet ist. Achten Sie besonders darauf, wenn Sie Greifbewegungen durchführen. Nach und nach wird dies für Sie zu einer natürlichen Haltung.

Um Ihnen dabei zu helfen, Ihre Handhaltung unbewusst zu korrigieren, können Sie präventiv eine weiche Orthese zur Bewegungsführung tragen. CARP’ACTIV™ von EPITACT® begrenzt den Bewegungsradius des Handgelenks und das abrupte Abstoppen von Bewegungen, die das Karpaltunnelsyndrom begünstigen.  Die Orthese , weich, fein und unauffällig, wurde so konzipiert, dass Sie eine automatische Korrektur Ihrer Handhaltung erlernen.

Tipp Nr. 2: Vermeiden Sie repetitive Handbewegungen

Sich ständig wiederholende Bewegungen gelten als eine der Hauptursachen für die Entstehung der Krankheit. Eine Verringerung dieser Bewegungen beugt Risiken und Schmerzen vor und verlangsamt das Fortschreiten der Krankheit. Prüfen Sie zu diesem Zweck alle Möglichkeiten einer Automatisierung von Aufgaben, die sie häufig wiederholen müssen.  Erkundigen Sie sich über Ausstattungen, die die Ergonomie Ihres Arbeitsplatzes verbessern.

Tun Sie das Gleiche zu Hause! Der Nervus medianus wird besonders durch das Auswringen von Wischlappen beansprucht.   Die ausgeübte Drehbewegung des Handgelenks ist besonders traumatisierend, da sie mehrfach wiederholt wird.  Entscheiden Sie sich anstelle eines Wischlappens für einen Bodenwischer mit Auswringfunktion.

Steht bei Ihnen die Computertastatur nie still? Sind Sie ein Mausfan? Achtung, vielleicht zählen Sie schon zur Risikogruppe! Diktiersoftware könnte die Erfassungen per Hand begrenzen und das Phänomen eindämmen ... Um Ihre Gelenke bei der Mausbedienung zu schonen, genügt die Anschaffung einer Handballenauflage.

Nehmen Sie sich vor der Gartenschere in Acht: pneumatische Modelle schonen Ihre Gelenke. Elektrische Heckenscheren können auch dazu beitragen, repetitive Bewegungen zu vermeiden. Vorsicht jedoch vor den Schwingungen!

Tipp Nr. 3: Nehmen Sie sich vor Vibrationen in Acht

Schonen Sie Ihr Handgelenk mit schwingungsdämpfenden Griffen, wenn Sie elektrische Geräte (Bohrer, Locher, Heckenscheren, Sägen ...) einsetzen. Achten Sie bei der Auswahl der Werkzeuge auf die Ergonomie der Handgriffe, damit das Werkzeug in der ganzen Hand liegt. 

Für Motorräder und Fahrräder werden ergonomische Ausrüstungen angeboten, die die richtige Stellung des Handgelenks begünstigen und Vibrationen dämpfen. Rüsten Sie unbedingt Ihre Fahrzeuge auf!

Tipp Nr. 4: Verringern Sie die Häufigkeit Ihrer Aktivitäten

Wenn Sie schon ein Karpaltunnelsyndrom entwickelt haben und Sie die Ursache kennen (berufliche Tätigkeit, Sport...), verringern Sie deren Häufigkeit und Intensität. Legen Sie regelmäßig eine Schonzeit für Ihre Gelenke ein!

Legen Sie Pausen ein, wenn Sie repetitive Bewegungen ausführen oder Ihre Hände sich in Nähe oder entfernt von Ihrem Körper befinden und Sie Kraft aufwenden müssen.

Tipp Nr. 5  Schützen Sie Ihre Handgelenke vor Kälte

Kälte kann Muskeln und Sehnen steif werden lassen, sogar den Blutfluss verlangsamen. Tragen Sie zur Vorbeugung Handschuhe, damit Ihre Gelenke warm bleiben und Sie Risiken vermeiden. Mit Halbfinger-Handschuhen können Sie alles greifen und schützen gleichzeitig Ihre Hände. Sie können über diesen Handschuhen Arbeitshandschuhe tragen, die Sie sowohl vor Kälte als auch Verletzungen schützen.

Tipp Nr. 6: Machen Sie Dehnübungen

Einige einfache Übungen können Schmerzen lindern, wenn Sie bereits unter dem Syndrom leiden, oder dessen Entwicklung verzögern. Zögern Sie nicht, sich an Ihren Arzt zu wenden, der Ihnen auf Ihren Fall angepasste Dehnübungen empfehlen kann. Sie können mit den Dehnübungen schrittweise beginnen, damit sich Ihr Gelenk entspannt und die Taubheitsgefühle oder das Kribbeln reduziert werden.

 

Das Syndrom betrifft einen beträchtlichen Teil der Bevölkerung und hat weitreichende menschliche und wirtschaftliche Folgen. Auch wenn die Risikosektoren heute Maßnahmen ergriffen haben, um die Achtsamkeit und den täglichen Komfort zu verbessern, bleibt die Prävention ein wichtiger Ansatzpunkt im Kampf gegen diese Krankheit.

 

Diese Produkte sind Medizinprodukte der Klasse I, die gemäß diesen Vorschriften die CE-Kennzeichnung tragen.
Lesen Sie vor dem Gebrauch die Anweisungen sorgfältig durch. Hersteller: Millet Innovation. Mai 2020

Diesen Artikel weitergeben über

VERWANDTE ARTIKEL